Honsiks Kommentar der Woche (KW 29, 2017), Wochenkommentar in einem Satz

 

Nachgewiesene ausländische Einmischung in den US-Wahlkampf
           

Ich enthülle hiermit, daß eine ausländische Regierung in den letzten US- Wahlkampf auf brutalste Weise eingegriffen hat um das Wahlverhalten der Amerikaner gesetzeswidrig zu beeinflussen, doch war dies nicht die Russische Regierung unter Putin, sondern es ist die deutsche Marionettenregierung des Merkel gewesen, die in Gestalt ihres Außenministers Frank Walter Steinmeier den amerikanischen Präsidentschaftskandidaten Trump öffentlich und immer wieder auf die schamloseste Weise zu disqualifizieren suchte wobei auch das böse Wort „Volksverhetzung“ gefallen ist, wodurch die „deutsche“ Regierung vor aller Welt Partei ergriffen hat für das Lager des Drohnenmörders und Guantanamo- Lügners Obama und für das Clinton Lager („I had no sexual relation to this woman“) , wobei nicht vergessen werden darf, daß es Bill Clinton war, der während seiner Amtszeit auf Drängen der Banker der Hegefondsbanden seinerzeit klammheimlich den sogenannten Glass- Steagal- Act abgeschafft hatte, jenes Gesetz das die Welt seit dem Crash vom „Schwarzen Freitag“ der dreißiger Jahre vor den kriminellen Spekulanten bewahrt hat und vergessen wir auch nicht, daß die Clinton- Bande damit den Ausbruch der Finanzkrisen
dieses Jahrhunderts ausgelöst hat.

 

Gerd Honsik

 

Zu Honsiks „Kommentar der Woche“ Sektion